Rampen aus LEGO®

 | Allgemein, Das ist los, Teilhabe

Legosteine helfen, Barrieren zu überwinden

Eine kleine Stufe am Eingang eines Ladenlokals – für die meisten Menschen nicht einmal beachtenswert – kann für Rollstuhlfahrer zum unüberwindbaren Hindernis werden. Um dem entgegenzuwirken und die Velberter und Heiligenhauser Innenstädte barrierefreier zu machen, hat sich Nicolai Zimmermann, Bereichsleiter der Kinder- und Jugendhilfe bei Pro Mobil, die pfiffige Lösung des Berliner Aktivisten Raul Krauthausen zu Eigen gemacht: Rampen aus LEGO®. Klein, tragbar und überschaubar in der Anschaffung sind diese leicht zu bauenden Rampen im Nu auf- und wieder abgebaut. Befürworter und Vorreiter in der Velberter Innenstadt ist Andreas Haaf, Inhaber des Spielzeugladens „Brummbär“. Er war sofort mit dabei und unterstützte die Idee mit einer Sachspende. Nun hoffen Rollstuhlfahrer auf viele Nachahmer, damit sie demnächst überall in Velbert barrierefrei einkaufen können. Damit dies schnell und einfach von statten geht, haben Herr Zimmermann und sein Team geplant, zunächst 50 Rampen fertigzustellen – am 22.09. findet im Jugendzentrum Villa Berninghaus (Kurz: Villa B) ein Bautag statt, an dem Jung und Alt gemeinsam weitere Lego-Rampen für die Velberter und Heiligenhauser Innenstädte zusammenbasteln.

Sie möchten uns unterstützen?

Hier gelangen Sie zu unseren Spendenkonten. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne an Herrn Zimmermann (02051) 9 33 20 66

Weitere Informationen und Bilder finden Sie in den folgenden Presseberichten:

TV-Sendung WDR vom 08.10.2018

Bericht der WAZ vom 18.08.2018
Bericht des Stadtanzeigers vom 18.08.2018
Super-Tipp vom 16.08.2018

LEGO® ist eine Marke der LEGO Gruppe, durch die die vorliegende Webseite jedoch weder gesponsert noch autorisiert oder unterstützt wird.